„Die Usui Reiki Ryoho erschien in der Welt, um diese Kraft für JEDEN nutzbar zu machen.“
(Mikao Usui) 

IMG_0418.jpg



Schon als kleiner Junge kam ich mit Reiki in Kontakt. Die Mutter eines Freundes aus der Nachbarschaft praktizierte und lehrte es.
Neugierig wie ich war, wollte ich es natürlich ausprobieren und bat sie um eine Behandlung.

So kam es, dass ich bereits im Grundschulalter die Ausbildung im „westlichen Reiki“ mit dem 1. Grad begonnen und mit dem sogenannten „Meistergrad“ kurz vor meinem Abitur abgeschlossen hatte.

Neben Reiki entwickelte ich außerdem ein großes Interesse für Schulmedizin, Kräuter und Edelsteine. Bücher wie „Kursbuch der Medizin“ oder „Heilen mit Kräutern“ fanden Platz in meinem Bücherregal - Abenteuergeschichten konnte man dort vergeblich suchen.
Zwischenzeitlich entstand auch der Wunsch in mir einen medizinischen Beruf zu ergreifen.
Ich habe mich dann aber doch dazu entschieden mein Studium der klassischen Gitarre in all ihren Facetten zu widmen. Während dieser Zeit rückte Reiki mehr in den Hintergrund.

Mit dem Einstieg in die Arbeitswelt und dem Familienleben mit Kindern merkte aber auch ich dann schnell, dass ich nicht wie früher permanent 100% Leistung geben kann. Wie durch ein Zufall trat dann Jikiden Reiki in mein Leben. Zu dieser Zeit hatte ich mich sehr viel mit meinen eigenen Wurzeln beschäftigt und fand es spannend und passend zugleich vom „ursprünglichen Reiki“ zu hören. Ich tat mir und meinem Wohlbefinden also etwas gutes und besuchte das Shoden Seminar.


Viele Inhalte waren sehr neu für mich. Das Seminar hat mir gut getan und mich wieder motiviert mich täglich selbst zu behandeln - bis heute! Diese Erfahrung hat mich immens darin bestärkt diesen „Weg“ weiter zu gehen. Auch deshalb meldete ich mich zum Okuden-Seminar an.
Bis dahin wusste kaum jemand, dass ich mich gerne und viel mit Reiki beschäftigt habe und ich hatte auch erst keine Absichten damit öffentlich zu arbeiten.
Da meinem Umfeld inzwischen aber aufgefallen war, dass ich mich verändert hatte, traute ich mich im Freundes- und Bekanntenkreis über Reiki zu sprechen: Das war eine der besten Entscheidungen in meinem Leben! Ein Großteil reagierte positiv und sehr interessiert darauf! Also gab ich hier und dort eine Behandlung.
Mit den Behandlungen im Familien- und Freundeskreis fühlte ich mich immer mehr darin bestärkt Reiki einen größeren Platz in meinem Leben einzuräumen. So entstand in mir das Bedürfnis mich zum Shihan (Lehrer) ausbilden zu lassen und mein Wissen an andere Menschen weitergeben zu können. 

Reiki ist ein Geschenk an uns Alle und ich möchte es mit den Menschen teilen.